"Wie schütze ich mich vor einem Angriff?"

So einfach diese Frage auch scheint, die Antwort darauf ist alles andere als trivial. Als Kern der Selbstverteidigung steht immer die Vermeidung und Deeskalation im Vordergrund, ganz nach dem Motto "Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf". Allerdings funktioniert diese Strategie nicht immer und überall. In manchen Situationen ist eine physische Außeinandersetzung nicht zu umgehen, wodurch es notwendig ist zu lernen, wie man in solchen Situationen die Oberhand gewinnt (oder es einfach nur schafft halbwegs heil wieder raus zu kommen).

Wie dies nun im Einzelnen aussieht ist immer abhängig von der jeweiligen Situation sowie den beteiligten Personen. Das Pöbeln eines Bar-Besuchers ("Ey was glotzt du denn so blöde!?") ist beispielsweise etwas völlig anderes als ein Überfall mit einem Messer an der Kehle. Für eine effektive Selbstverteidigung muss man diese Unterschiede in Betracht ziehen und immer individuell agieren.

Aus diesen Gedanken ist das Modern Combat Konzept entstanden: das Verstehen dieser Situationen und Entwickeln eines persönlichen Stils, der für den Praktizierenden auch unter realistischem Druck funktioniert und intuitiv abgerufen werden kann. 

Basics, Struktur & Qualität

Es ist grundlegend keine gute Idee einfach nur eine Ansammlung von Techniken einzeln und ohne Zusammenhang bzw. Gesamtkonzept zu erlernen. Das Motto "Wenn ich mit x angegriffen werde, reagiere ich mit mit Technik a" funktioniert nur in einer abgesprochenen Trainingssituation ohne großen Stress, oft sogar nur wenn der Partner kooperativ ist und "mitspielt".
Will man sich gegen reale Angriffe zur Wehr setzen, muss man Lernen mit Druck & Stress umzugehen und intuitiv zu agieren.
Für diese Basis eignet sich das Ving Tsun Kung Fu (kurz VT) perfekt. VT ist eine chinesische Kampfkunst deren Ziel darin besteht einen Angriff möglichst effizient, d.h. schnell und einfach, zu beenden. Hierfür wird eine Körperstruktur antrainiert, deren Qualität stetig verbessert wird. Weiterhin wird das Verständnis von Position, Distanz, Timing, Kraft und Schnelligkeit geschult, sodass in Kampfsituationen intuitiv gehandelt wird.

Realismus & Dynamik

Realistisch zu Trainieren heißt, man kann nicht nur ausschließlich Formen, feste Abfolgen oder abgesprochene Sequenzen üben und wiederholen. Auch ist es Unsinn, dass der Angreifer nach seinem initialem Angriff einfach "toter Mann" spielt, d.h. stehen bleibt oder einfriert, damit sein Partner eine lange Technikabfolge durchziehen kann. Sowas sieht in Filmen gut aus, hat aber mit der Realität wenig gemein. Tatsächlich können solche einseitigen Trainingsweisen sogar gefährlich sein, da sie einen unrealistischen und falschen Eindruck vermitteln und im Ernstfall zu schwerwiegenden Konsequenzen führen können, z.B. wenn der Angreifer plötzlich nicht mehr einfach stehen bleibt, nur weil er mal kurz eine Hand im Gesicht hatte.
Daher muss mit Fortschreiten des Trainings auch der Widerstand des Gegners erhöht werden, sodass der Übende immer mehr lernt mit Druck & Stress umzugehen und sich trotz Gegenwehr zu behaupten. Außerdem ist es wichtig zu Erlernen mit unabgesprochenen Situationen umzugehen in denen man nicht weiß, wie der Partner nun genau angreift oder was seine Intention ist. 

Training

Natürlich kann man nicht sofort mit einem 100% Widerstand-gebenden Angreifer mit dem Training starten. Die Trainingsintensität wird immer an den Stand des Einzelnen angepasst, sodass sich jeder die notwendigen Fähigkeiten antrainieren kann und sich mit der Zeit eine persönliche Qualität entwickelt, die sich immer weiter verbessert. Hierfür nutzen wir unterschiedliche effiziente Trainingsmethoden, die jeweils eigene Trainingsziele haben: u.A. Solo Übungen und das Training mit einem kooperativen Partner, um den Ablauf und die Details der Technik zu erlernen und zu verbessern, Drills mit einem widerständigen Partner, Sparrings- & Situationsübungen bis hin zum Freikampf.

Natürlich darf man trotz all dem eins nicht vergessen: den Spaß am Training, der körperlichen & geistigen Entwicklung sowie dem Erkennen und Überschreiten persönlicher Grenzen in einer freundschaftlichen Atmosphäre mit hilfsbereiten Leuten. 

Trainingszeiten

Erwachsene (ab ca. 13 Jahren)

Mo & Mi 17.00 - 18.15 Uhr

Kids (ab ca. 8 Jahren)

Mo 16.00 - 16.45 Uhr

Fortgeschrittene & Privat

Mo - So nach Absprache

Kontaktieren & Einsteigen

Der Einstieg ins Training ist mit dem kostenlosen Probetraining jederzeit und ohne Vorkenntnisse möglich. Auch Quereinsteiger von anderen Wing Chun Stilen oder Kampfkünsten sind herzlich willkommen.
Kontaktiere mich dazu einfach über nachfolgendes Formular (oder per E-Mail oder Telefon). 

Ich bin mit der Erhebung, Speicherung und Nutzung der vorstehenden personenbezogenen Daten sowie der besonderen Arten personenbezogener Daten einverstanden. Die Daten werden ausschließlich für den vorgesehenen Zweck von den Betreibern dieser Webseite genutzt und nicht unberechtigt an Dritte weitergegeben. Der Nutzung meiner Daten kann ich jederzeit widersprechen. (* Pflichtfelder)

Datenschutzerklärung und Widerspruchhinweise.